Glutamat und seine Nebenwirkungen

Glutamat

Glutamat oder auch Mononanatriumglutamat (Monosodium Glutamate, kurz MSG ist die englische Bezeichnung) ist ein Geschmacksverstärker von dem ich weiß, dass er besser zu vermeiden ist. Doch gerade bin ich in Ländern unterwegs, in dem Glutamat so weit verbreitet ist, dass ich neugieriger geworden bin und wissen wollte, was genau, es so schädlich macht.

Was ist Glutamat?
Das Thema Glutamat ist eigentlich schon ein alter Hut. Bereits in den 70ern, sorgte es in Verbindung mit dem ‘China-Restaurant-Syndrom’ für aufsehen.

Das industriell hergestellte Mononanatriumglutamat ist ein Geschmacksverstärker. Es hat somit keinen Eigengeschmack, verstärkt aber eben gewisse Geschmacksrichtungen. Geschmacksverstärker sind keine Gewürze, sie sind chemische Substanzen.

Nebenwirkungen
Die meist bekannten Nebenwirkungen von Glutamat sind:

Kopfschmerz, Taubheitsgefühl, Hitzewallungen, Herzrasen, Trägheit.

Dr. Russell Blaylock, Forscher und Neurochirurg, geht allerdings noch weiter. In seinem Buch ‘Excitotoxins: The Taste That Kills’ (Exzitotoxizität – Der Geschmack, der einen umbringt) untersucht er die Wirkungen von Glutamat, und anderen Geschmacksverstärkern, auf das Gehirn und das Nervensystem: hohe Dosen von Glutamat im Gehirn, können Gehirnzellen schädigen. Was wiederum Herzinfarkte, Autismus und andere Gehirnkrankheiten hervorrufen kann. In diesem Video erzählt er über Mehr über die Hintergründe seiner Forschung.

Laut der Amerikanischen Lebensmittelbehörde ist der Verzehr von Glutamat übrigens ‘sicher’.
Und nur in höheren Dosen und bei Menschen mit Empfindlichkeit gegenüber Glutamat, werden die Nebenwirkungen beobachtet. Interessant.

Worin sind Glutamat oder andere Geschmacksverstärker versteckt?
In so gut wie allen Fertigprodukten, Gemüsebrühe, Chips.
Aber auch in ziemlich allem industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Hier ist es auch ganz gerne mal getarnt unter folgenden Zutaten: Hefeextrakt, natürliche Aromen, Sojaprotein.

Also lieber Ausschau halten und Inhaltsstoffe checken. In asiatische Restaurants (überall auf der Welt), schadet es übrigens nicht, freundlich um ’ohne Glutamat’ zu bitten. Ich laufe hier fröhlich mit einem kleinen Zettelchen, auf dem in thai geschrieben steht: ohne Glutamat. vegetarisch. , in die Restaurants und hoffe darauf, mein Essen ohne MSG zu bekommen.

About Frauke Schroth

Sie findet immer wieder neue Wege um sich inspirieren zu lassen. Seit letztem Jahr ist es Bali, ihr neues zweites zu Hause: Die Leichtigkeit, Weiblichkeit, Dankbarkeit und Schönheit auf dieser Insel unterstützen und inspirieren sie sehr auf ihrem Weg. Den Sommer über ist sie in Deutschland und teilt den Bali-Spirit hier, vor allem in Berlin, dort leitet sie Ausbildungen, Events und Workshops.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.