Was ist eigentlich PRANA?

Was genau ist eigentlich PRANA?

Bist du schon mal über diesen Begriff gestolpert? In einer Yogaklasse oder im Gespräch mit einem Yogis? Und hast Du Dich gefragt, was sich eigentlich genau dahinter verbirgt? Ist es reine Esoterik oder gibt es tatsächlich eine logische Erklärung für dieses wundersame Energiephänomen? Hier folgt die Antwort!

Bis vor kurzem war selbst meine Vorstellung von Prana sehr abstrakt. Prana, bekannt als die Lebensenergie, die mit dem Atem verbunden ist. Energie, die durch den Atem gelenkt und transportiert wird. Spüren kann ich sie ganz gut aber wo genau kommt diese Energie her. Ist sie überall? Kommt sie von außen oder ist sie schon drin? So hatte ich bislang keine wirklich verständliche Erklärung zu diesem energetischen Mysterium….

So gab mir David Goulet, in seinem Teachers Manual, die Antwort.

image

 

 

Tatsächlich ist das Ganze logischer und simpler als ich es selbst gedacht habe. Prana ist im Grunde genommen nichts anderes als aufgeladener Sauerstoff. Um es physikalisch genau zu nehmen: Ist Prana ein extra Elektron in einem Sauerstoffatom.

image_1

In frischer, nicht verschmutzter Luft hat so gut wie jedes Sauerstoffartikelchen, eines dieser extra Prana Teilchen. Prana schenkt Dir Inspiration, Motivation, es hält Dich vital, fit und fröhlich, so heißt es. Gerade im Dschungel und am Meer unterwegs, beides Gegenden, die einen besonders hohen Prana Gehalt versprechen, kann ich nur bezeugen, dass mein Wohlbefinden hier erstaunlich in die Höhe ragt! Sauerstoff, ohne das extra Prana Elektron, gibt Dir die lebensnotwendige Energie. Er versorgt Dich also ’nur‘ mit dem Nötigsten. Glücklich sein ist toll, Leben würde aber theoretisch auch ohne gehen. Kurz gesagt, steht Sauerstoff für Leben und Prana für Inspiration. Wenn Dich also Müdigkeit und Lustlosigkeit plagt und Dir jene Antriebskraft fehlt, bringe Deine letzte Energie zusammen und mache einen kleinen Ausflug an die See oder ins Grüne und atme ganz tief durch!

Prana hilft Dir nicht nur in müden Zeiten, sondern es hat noch eine weitere, meines Erachtens erstaunliche Eigenschaft: das Aufschnappen freier Radikale. Freie Radikale sind Atome, mit einem fehlenden Elektron. Sie gelangen nicht nur durch Stress, ungesunde Ernährung und Lebensweise in Deinen Körper, sie sind auch ein ganz natürliches Nebenprodukt von allen möglichen körpereigenen Prozessen: Verdauung, Atmung, Bewegung. Zu viele freie Radikale machen allerdings krank und schlapp. Sie bedienen sich an gesunden Zellen. Sie klauen sich ihr fehlendes Elektron aus nahe liegenden, gesunden Zellen, was die Zellen schwächt, und das damit zusammenhängende System. Aber zum Glück gibt es Prana: achtest Du auf eine gute Aufnahme dieser Lebensenergie, bleibst du gesund und munter! Das extra Elektron haftet sich an das freie Radikal und neutralisiert es wieder. Prana macht Dich also nicht nur fröhlich und fit, sondern schützt Dich auch vor dem, was Dich müde und krank macht. Eines resultiert wahrscheinlich aus dem anderen. Dennoch, eine wunderbare Sache! Hast Du zu viele freie Radikale im Körper und gerade nicht die Möglichkeit auf einen Ausflug und pranareiche Luft, dann versorge Dich reichlich mit Antioxidantien. Wunderbare Quellen dafür sind zum Bespiel: rote und schwarze Bohnen und alle möglichen Beeren: Blaubeeren, Himbeeren und Heidelbeeren! Da die Beerensaison ja leider schon länger vorbei ist, greife für Deine Plätzchen oder Energiebällchen zu folgenden Zutaten: Zimt, Nelken und roher Kakao! Auch die stecken voller Antioxidantien, und wirken ähnlich wie das Prana: sie geben den Radikalen ganz freiwillig ihr gewünschtes Elektron!

image_2

 

Wie schafft Prana nun den Weg in den Körper? Tatsächlich gibt es ein Teil im Körper, das sich um die Aufnahme von Prana kümmert. In der Nase steckt der sogenannte Riechkolben. Die kleinen, feinen Nervenenden, des Riechkolbens schnappen sich beim Einatmen durch die Nase, das Prana und bringen es von dort auf direkten Wege bis zum Gehirn und dort wird es weitergeleitet, wo es gebraucht wird. Die Nase ist für die Atmung entwickelt, also gut durch die Nase ein- und auch ausatmen.

image_3

Steckt Prana nun in jedem Sauerstoffatom? Leider nein. Verschmutze Luft, besonders in Großstädten hat leider so gut wie überhaupt kein Prana mehr. Dafür steckt es geballt in frischer Luft: Wälder, Berge, Meere, Dschungel! Aber nicht nur in frischer Luft sondern auch in gutem Essen und Wasser steckt die Lebensenergie. Also: saubere Luft, frisches, unbehandeltes Obst und Gemüse und natürliches Wasser sind die besten Pranaquellen.

image_4

Und noch ein Hinweis: Prana und Metall sind keine Freunde. Die Erkenntnis darüber, was Prana eigentlich genau ist und wie es im Körper funktioniert, brachte mich dazu, mich nicht allzu schweren Herzens von meiner sehr geliebten und geschätzten Trinkflasche zu trennen und sie gegen eine Glasflasche einzutauschen. Jede Form von Metall, auch Edelstahl, und Plastik nehmen dem Wasser das Prana. Plasik und Metall sind also keine geeignete Wasserbehälter, wohingegen Glas und Keramik das Prana nicht anrühren. Der Transport von einer Glasflasche ist zwar etwas weniger praktisch aber die inspirative Energie ist es mir Wert. Und Glasflaschen sind schließlich überall zu finden!

image_5

Atme Dich glücklich!

Frauke unterrichtet seit 2010 Vinyasa Flow Yoga in Berliner Yogaschulen. Sie liebt das Yoga, das Unterrichten und das Reisen. So folgt sie Ihrem Wissensdurst und begibt sich immer wieder fuer Ausbildungen, Fortbildungen und Workshops ins In- und Ausland. Gerade ist sie auf den Philippinen um sich in einem 500h Teachers- und Healers-Training, in die Uralte Tradition und Wissenschaft des Chakren Systhems ein weihen zu lassen.

About Frauke Schroth

Sie findet immer wieder neue Wege um sich inspirieren zu lassen. Seit letztem Jahr ist es Bali, ihr neues zweites zu Hause: Die Leichtigkeit, Weiblichkeit, Dankbarkeit und Schönheit auf dieser Insel unterstützen und inspirieren sie sehr auf ihrem Weg. Den Sommer über ist sie in Deutschland und teilt den Bali-Spirit hier, vor allem in Berlin, dort leitet sie Ausbildungen, Events und Workshops.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.